LIFE; eine DNA Engine

(c) Ricardo Gehn

“In deinem Wohnort wurde gerade die letzte Arztpraxis geschlossen. Ihr wisst nicht weiter, bis ein BioTechunternehmen dem Ort ein Angebot macht: Ein Automat, der die Gesundheitsversorgung ersetzen kann – alles ganz einfach durch Künstliche Intelligenz- so scheint es zumindest. Eure einzige Aufgabe: ihr müsst gemeinsam die Funktionen des Automaten aushandeln. Welche Interessen können sich durchsetzen?”

In der performativen Simulation “LIFE eine DNA Engine” wirst du Teil eines kollaborativen Entwicklungslabors, das die Zukunft der Medizin mitgestaltet. Erfahre eine Realität, in der den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz keine Grenzen gesetzt sind. Ein Labor, in dem Visionär:innen auf Zweifler:innen treffen, in der Krankheiten bloß noch zu behebende technische Probleme darstellen und die Leistungsgrenzen per DNA Optimierung endlos gesteigert werden können. Doch auch in dieser Welt gilt: be careful what you wish for!

Während heute die Öffentlichkeit noch über die Verantwortung von KI-gesteuerten Autos debattiert, wird weltweit in Digitalkonzernen schon mit KI die Unsterblichkeit erforscht: In der Medizin zeigt sich das wirkliche soziale und ökonomische Potential von KI. In dem performativen Szenario lädt OutOfTheBox das Publikum mithilfe einer eigens entwickelten Software dazu ein, eigene Ideen spielerisch zu erproben und gemeinsam über mögliche Zukünfte zu spekulieren.

TERMINE:

Version #1

21. – 24.10. 2021 (ursprünglich 28. – 31.1.2021)

Lichthof Theater Hamburg, Mendelssohnstraße 15, 22761 Hamburg

30.10. – 1.11.2021

Pathos Theater München, Schwerer Reiter, Dachauer Straße 116, 80636 München

11.11.- 13.11.2021

LOT Theater Braunschweig, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig

Frühjahr 2022

Schaubude Berlin, Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin

Von und mit: OutOfTheBox (Susanne Schuster und Ricardo Gehn), Sarah Buser, Maria Isabel Hagen, Anton Kurt Krause, Stefanje Meyer

Eine Produktion von OutOfTheBox in Kooperation mit dem LOT Theater Braunschweig, Schaubude Berlin, Lichthof Theater Hamburg, Theaterhaus Hildesheim, CityLAB Berlin.

Vielen Dank an unserer Tester*innen.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, von der Stiftung Niedersachsen, von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, sowie dem Netzwerk Freier Theater.