In Ghosts We Trust

Interaktive Installation von OutOfTheBox

Versteckt hinter dem Wort „Künstliche In­telligenz“ zeichnet sich eine neue digital gestützte Dienstleistungsbranche ab. Selten wissen die Nutzer:innen von digitalen Platt­formen, dass in der Regel eine internationa­le Belegschaft im Hintergrund arbeitet, ein­springt, wenn der Algorithmus versagt oder sogar als “Pseudo KI” agiert.

Mit “In ghosts we trust” widmet sich OutOfTheBox dem Phänomen “Ghost Work”: Basierend auf Interviews mit Akteur:innen des Feldes machen sie Plattformarbeit in einer interaktiven Installation für das Pu­blikum spielerisch erfahrbar.

OutOfTheBox entwickelt spekulative Software und gestaltet performative Erfahrungsräume an der Schnittstelle von Theater, Medien­kunst und Gamedesign.

Konzept: OutOfTheBox (Susanne Schuster, Ri­cardo Gehn)

Installation von und mit: OutOfTheBox, Lena Biresch, Tina Ebert, Neïtah Janzing, Anton Kurt Krause, Merle Mühlhausen

Koproduktion: LOT-Theater Braunschweig

Das Projekt ist der erste Teil der Programm­reihe „Algorithms of poverty“ zum Thema digi­tale Ungleichheit von OutOfTheBox.

Gefördert durch:

TERMINE:

Version #1

27.-29.10.2022, je 18 + 19 + 20 + 21 Uhr

Begrenztes Platzangebot. Um Reservierung wird gebeten: TICKETS

LOT-Theater Braunschweig, Kaffeetwete 4A, 38100 Braunschweig

Version #2

17.11.-20.11.2022

neuland & gestalten gGmbH, Buttermelcherstraße 15, 80469 München

Version #3

18.-21.05.2023

Schaubude Berlin, Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin